Carla Skirt batiken für den perfekten Ibiza-Look

eingetragen in: Allgemein 0

Im letzten Probenähen für den Carla-Skirt aus Musselin sind so viele tolle Designbeispiele entstanden. Eines möchte ich euch hier einmal genau zeigen. Die liebe Nicole von “Manoan-Textil Design” hat für ihre süßen 3 Mädels Röcke gebatikt. Um euch zu zeigen wie einfach dies ist, hat sie hier für euch die wichtigsten Dinge dazu zusammengeschrieben.

Ich gebe also an dieser Stelle an Nicole ab, sie wird euch jetzt zeigen wie es geht…………!

Viel Spaß dabei 🙂

Eure Anja

 

Ich nehme sehr die Textilfarbe von Simplicol, denn mit ihr habe ich bis jetzt das beste Ergebnis an der Leuchtkraft der Farbe erzielt und auch die Anwendung ist recht einfach.

Alles was ihr braucht sind einen Eimer, Textilfarbe, etwas zum einrühren der Farbe (bei mir ist es ein alter Kochlöffel), Handschuhe und etwas zum fixieren. Ich nehme dafür kreppklebeband. Man kann es natürlich auch mit Paketschnur machen, aber mir sind die Abgrenzungen dann immer zu gering, aber das ist ja Geschmackssache.

 

 

Der Rock wird bis auf das Taillengummi ganz fertig genäht.

Rolle den Rock, und teile ihn ein. Binde diesen in Abständen mit Kreppband oder Gummibändern ab.

 

Für das anrühren der Farbe braucht man 6 Liter Wasser, das sollte 60 C° betragen (als Tipp steht in der Anleitung man kann 4 Liter kochendes Wasser und 2 Liter kaltes Wasser nehmen.) Finde ich persönlich super, denn vorher habe ich mich immer gefragt wann hat es denn jetzt 60 C°

Das Farbpulver in das Wasser geben und alles rühren bis sich das Pulver aufgelöst hat.Dann legst du dein Kleidungstück hinein und lässt es für eine Stunde darin liegen.

 

 

Danach wasche ich es mit kalten Wasser aus bis keine Farbe mehr kommt, löse die Abbindungen und wasche es nochmal kurz aus.

 

Nunn geht’s noch eine Runde ab in die Waschmaschine bei 40 C°, trocknen und dann ist er auch schon fertig.

 

Das Gummiband habe ich erst nach dem Batiken eingezogen.

Versucht es doch auch einmal… es ist so einfach :-).

Liebste Grüße,

Nicole

 

 

Meine neue Liebe heisst “Musselin”

eingetragen in: Allgemein 0
Musselin, Musselin und immer wieder Musselin…………..
Dieser tolle Stoff Musselin oder sich Double gauze genannt zieht momentan in all die Stoffregale ein.
Was früher nur als Spucktuch endete, entpuppt sich heute als wunderschöner Kleiderstoff. Und ich empfehle jedem es einmal zu versuchen. Nach den ersten Schnittmustern die auch endlich einmal für Musselin entsehen, wird neben Tüchern nun auch endlich einmal wunderschöne Kleidung genäht.
 .
Musselin eignet sich nicht nur für Babys sondern auch für Kinder- und Damenbekleidung. Der Look ist dezent, fragil, natürlich und sicherlich nicht jedermanns Sache. Aber ich finde dieser Stoff kann es doch schon mit all den bunten Jerseys aufnehmen.

 

Woher kommt eigentlich der Name Musselin oder Double gauze?
Musselin, wurde nach der irakischen Stadt Mosul benannt. Früher war dieses feinfädiges Baumwoll Gewebe vor allem mit orientalischen Mustern und Designs bedruckt, daher stammt wohl der orientalisch klingende Name. Aufgrund der Webart wird dieser Stoff aus 100% Baumwolle auch “Doppelflor” oder “doppellagige Gaze” genannt.
Den Ursprung hat Musselin aber nicht im Orient sondern in Japan. Dort wird dieser Stoff schon sehr lange als traditionelle Handtücher verwendet.
In der Empire Zeit zieht Musselin auch beiuns in die Kleiderschränke ein. Man trägt daraus reinweiße Blusen und Sommerkleider.
………. ganz so ähnlich wie wir es jetzt wieder ganz neu für uns entdecken!

 

 

Wie verarbeitet man eigentlich Musselin?
1. Als erstes solltet ihr diesen Stoff auf jeden Fall vorwaschen, denn Musselin kann bis zu 30% eingehen. Beachtet dies auch beim Stoffkauf. Daher sollte man immer etwas mehr kaufen als im Schnittmuster angegeben ist.
Eine Temperatur von 30 Grad ist dabei perfekt und danach ein lockeres Trocknen auf der Leine.
2. Musselin darf nicht gebügelt werden. Ihr vernäht den locker knittrigen Stoff einfach so. Wer ein wenig Hilfe braucht und bei einigen Nähen gern zum Bügeleisen greifen möchte kann z.B. wie bei aufgesetzten Taschen oder Säumen die Nahtkanten mit ein wenig Sprühzeitkleber vorleben. Dieser ist flexibel und wäscht sich wieder heraus.
3. Eine Stichlänge von 3 oder 3,5 ist perfekt. Je enger die Stichlänge ist je mehr kann der Soff sich zusammenziehen. Daher wählt immer eine größere Stichlänge. Er kann mit der normalen Nähmaschine mit Universalnadeln oder auch sehr gut mit der Overlock vernäht werden. Nach dem Waschen franst der Stoff wenig aus und muss nicht unbedingt versäubert werden.

 

 

Probiert es einmal aus und verliebt euch auch so wie ich in diesen zauberhaften Stoff.
Liebste Grüße, Anja